Gedanken zum Osterfest 2020

von Regina Straßburger

Seit Wochen müssen wir alle eine Situation kennenlernen, die sich sicher niemand hat nur annähernd vorstellen können.

Ein kleines „Virus“ hält die Welt in Atem, ja lässt sie stillstehen.

Wir folgen den staatlichen Auflagen, unsere Häuser und Wohnungen nur wenn erforderlich zu verlassen, Kontakte mit Familienangehörigen, Freunden ect. nur noch über Computer und Smartphone zu pflegen. Geschäfte und Firmen schließen, weil es unserer Gesundheit dient. Wie schwierig diese Zeit der Enge für den einen oder anderen von uns ist, lässt sich nur erahnen.

Gerade jetzt, wo der Frühling angekommen ist, haben wir alle eine unbändige Sehnsucht nach Sonne, blauem Himmel, ja einfach nach der Natur. Es ist schwer einem Kind begreiflich zu machen, dass der Spielplatz plötzlich kein Ort mehr zum spielen ist. Auch ein Spaziergang im Wald, wo man so schön auf Entdeckertour gehen kann, ist nicht mehr erlaubt. Das Leben scheint in diesen Tagen still zu stehen.

Und doch wird es ein Leben nach der Krise geben, so wie auch der Frühling nach dem Winter kommt. Sehen wir den Frühling als ein Hoffnungsbild an, das so wie die Erde wieder zum Leben erwacht auch wir erwachen und die an uns herangetragenen Herausforderungen bewältigen können, seien Sie wirtschaftlicher oder privater Natur.

Liebe Besucher unserer Homepage, auch die STRACOS ERLEBNISWELT steht vor großen Herausforderungen. Von einem Tag zum anderen mussten wir alle Bereiche unseres Hauses schließen, keine Kunden und keine Gäste mehr. Das Ostergeschäft, neben Weihnachten ein nicht zu unterschätzender Umsatzfaktor bleibt gänzlich aus. Eine sehr bedrückende Situation und eine große Herausforderung für uns. Wir tragen Verantwortung für unsere Mitarbeiter, Geschäftspartner und nicht zuletzt auch für Sie, die als Kunden und Gäste gern die STRACOS ERLEBNISWELT weiterhin besuchen möchten.

Doch allen Widrigkeiten zum Trotz sind wir uns sehr sicher, dass es gemeinsam gelingen kann die Krise zu bewältigen.

Und versucht man, der Situation etwas Positives abzugewinnen, dann ist es die Zeit der Stille die sie uns verschafft und in der man sich neu ausrichten und finden kann.

Schon einmal gab es schwierige Zeiten zu überwinden. Damals und heute sind mir Worte eines Gebetes von unschätzbarem Wert geworden. Sie schenken innere Ruhe und erfüllen  mit großer Dankbarkeit.

Gott gebe mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann;
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann;
und die Weisheit,
das eine vom anderen zu unterscheiden.

Reinhold Niebuhr

Auch wenn wir ALLE dieses Ostern anders feiern werden als in den vergangenen Jahren, so wünschen wir Ihnen ein „Frohes Osterfest“.

Bleiben Sie alle gesund!!

Wir freuen uns schon jetzt darauf die Türen für Sie wieder öffnen zu können und Sie als unsere Kunden und Gäste begrüßen zu dürfen.

Ihre Familie Straßburger

PS.:

Telefonisch können Sie mich erreichen, auch nur mal für einen Plausch, unter: 0172 3722822.

Zurück